Sie benutzen einen veraltete Version Ihres Internet-Browsers. Damit die Website fehlerfrei angezeigt werden kann, wird eine aktuelle Version benötigt!

Neue Rekorde waren im Berichtszeitraum vom 06. Dezember bis 20. Dezember 2019 zu verzeichnen. Trotz dem Start des Amtsenthebungsverfahrens gegen Trump durch das demokratisch dominierte Repräsentantenhaus konnten die US-Börsen neue Höchststände erreichen. Die entscheidende Instanz ist jedoch der Senat und dieser wird von den Republikanern beherrscht. Aus diesem Grund ist eine Amtsenthebung eher unwahrscheinlich.

Der S&P 500 verzeichnete ein Plus von 2,39 %. Der DAX Index gewann 1,16 %. Auf der Gewinnerseite waren die Deutsche Bank, EON und Adidas zu finden. Die Deutsche Bank will bis zu 300 Standorte schließen, was die Börse zwar feiert, aber für die betroffenen Mitarbeiter nicht die beste aller Nachrichten vor Weihnachten ist.

Jahrelang verschläft man die digitale Transformation und zahlt lieber Millionen Boni an Führungskräfte, die die Bank längst verlassen haben, statt eine zukunftsorientierte Strategie zu entwickeln. Wir haben ohnehin keine Banken im Portfolio und investieren lieber in Unternehmen die nachhaltiger sind. So wie unser Depotwert Nike, der jüngst Zahlen berichtete und genauso wie Adidas sehr zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft war. Unser Vergleichsindex, der MSCI World Value, stieg im Berichtszeitraum um 2,03 % auf 127,12 und der Dirk Müller Premium Aktien Fonds konnte sich um 1,2 % auf 101,12 ebenso verbessern.

Im kommenden Jahr, genau am 03. November, sind US-Präsidentschaftswahlen. Im Vorfeld dieses wichtigen Ereignisses finden jedoch wegweisende Schritte statt. Am 03. März steht der Super Tuesday an, hier werden im Großteil der US-Bundesstaaten die Vorwahlen durchgeführt. Am 13. Juli ist dann der Parteitag der Demokratischen Partei in den USA, bei dem ein Parteiprogramm festgelegt und der Präsidentschafts- als auch Vizepräsidentschaftskandidat gewählt werden. Trump steht für die Republikaner als Bewerber ohnehin schon fest.

Goldman Sachs - als führende US Bank - meint, dass ein Sieg der Demokraten eine große Marktkorrektur zur Folge haben könnte. Ein einheitlich für die Demokraten positiv ausfallendes Ergebnis, bei dem die Partei den Präsidenten stellt und sich auch beide Kammern des Kongresses sichern würde, dürfte eine Aufhebung der Steuersenkungen aus 2017 zu Folge haben. Laut Goldman könnte dies den marktbreiten S&P 500 auf Talfahrt schicken. Bei einem vollständigen Abbau der Steuererleichterungen im Folgejahr 2021, könnten die US-Unternehmen bis zu zwölf Prozent weniger Gewinne vermelden. Sollte Trump wiedergewählt werden, prognostiziert man eher weiter steigende Kurse.

Unser Aktien-Portfolio entwickelt sich gut. Cisco profitierte von mehreren Hochstufungen durch Analysten. Die Aktie legt mehr als acht Prozent zu. Man sieht die Transformation des Geschäftsmodells sehr vielversprechend. Wir berichtet schon im November im Forum darüber und waren eher positiv gestimmt:

https://forum.dirk-mueller-fonds.de/forum/depotwerte-im-fonds/cisco-systems-inc/4151-quartalszahlen-q1-fiskaljahr-2020-cisco#post4151

iRobot stieg um elf Prozent im Berichtszeitraum. Die mögliche Beilegung des Zollstreits war sicherlich nur ein Teil, der zu dieser Kursentwicklung beigetragen hat. Das wichtige Weihnachtsgeschäft läuft auf vollen Touren und hier ist man durchaus optimistisch. Auch ist zu hören, dass die neue Fertigungsanlage in Malaysia sehr gute Fortschritte macht. iRobot ging diesen Schritt, auch außerhalb von China zu produzieren, um den Strafzöllen zu entgehen. Nun aber denkt man auch an ein dauerhaftes Engagement. Wir berichteten ausführlich im Forum und auf dem Anlegerkongress in Schwetzingen:

https://forum.dirk-mueller-fonds.de/forum/depotwerte-im-fonds/irobot/4067-quartalszahlen-q3-2019-irobot#post4067

Nvidia, der Marktführer für Grafikkarten konnte gut 13 % zulegen. Die beiden Haupttreiber der Gesellschaft sind die Gaming Industrie und das Geschäft mit Daten Center Dienstleistungen. Auch hier finden Sie den ausführlichen Bericht über das Analystengespräch mit unserem US Broker Jeffries im Forum:

https://forum.dirk-mueller-fonds.de/forum/depotwerte-im-fonds/nvidia-corporation/4207-analystencall-mit-us-broker-jeffries-zu-nvidia-aktuelle-lage#post4207

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende und 2020 kommt mit großen Schritten auf uns zu. Wir möchten uns für das Vertrauen und die angenehme, sowie offene Kommunikation bedanken. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das sicherlich spannende Börsenjahr 2020.

Herzliche Grüße

Dirk Müller & Fonds Team

 

Artikel

Termine

Termine
Die Website wird zur Zeit nicht für dieses Endgerät angeboten.
Bitte besuchen Sie unser Angebot mit einem Desktop-Computer oder Tablet.